Individuelle Funktionsdiagnostik

Beim gesunden Menschen besteht ein harmonisches Gleichgewicht  zwischen den Muskelketten, Organen und der Psyche. Kommt dieses Gleichgewicht aus der Balance meldet sich der Körper mit Warnsignalen.

Diese Warnsignale sind schmerzhaft aber sinnvoll, da sie eine Fehlermeldung im Körper darstellen .

Diese Fehlermeldung ist das Symptom. Wenn wir das Symptom wegdrücken, leuchtet die Warnlampe nicht mehr. Aber der Fehler bzw. die Ursache im Körper ist noch vorhanden.

Mein Behandlungskonzept beruht auf der exakten Analyse und Behandlung der individuellen Ursachen.

In der Orthopädie und Sportmedizin sind es häufig muskuläre Dysbalancen, und strukturelle Veränderungen der myofaszialen Strukturen, die Beschwerdebilder am Bewegungsapparat oder  Schmerzsyndrome hervorrufen.

Werden zu viele Schmerzursachen über längere Zeit  medikamentös unterdrückt oder wegoperiert, verschieben sich meist die Probleme und es tauchen immer wieder neue Beschwerdebilder auf.

Aus diesem Grund ist der Erstauslöser z.B. ein Erstrauma, eine Operation nach einer Verletzung, anschließende Schon-und Fehlhaltung zu eruieren. Nur so erkennt man das Grundproblem und hat die Möglichkeit es anzugehen und zu lösen.

Neben den üblichen radiologischen Verfahren mit Röntgen und MRT lege ich Wert auf die funktionelle Darstellung der gesamten Körperstatik sowie der Untersuchung des Gewebes bis ins kleinste Detail.

Statikvermessung

statische und dynamische Fußvermessung

Belastungstest

funktionellen Muskeltest

manuelle Untersuchung

( mit Abscannen der anatomischen Strukturen mit den Fingern werden Störungen im Gewebe erkannt.)

Wenn die Analyse abgeschlossen ist, besteht in einem Arzt-Patientengespräch genügend Zeit, das Behandlungsschema nach Prioritäten und Körperabschnitten zu besprechen.

 

Kontakt